(BewerberInnen-) FAQ

Dieses FAQ beantwortet überwiegend Fragen, die von Studieninteressierten kommen bevor sie sich als Komedia einschreiben. Wenn du schon Komedia studierst findest du im Ersti-FAQ viele nützliche Hinweise zum Studium.

Gibt es Zulassungsbeschränkungen für diesen Studiengang?
Ja, der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. Es gibt jedes Jahr deswegen ein Zulassungs-Verfahren. Wir können allerdings nichts zu den genauen Beschränkungen sagen, da diese von Jahr zu Jahr unterschiedlich sind. Die NCs der vergangenen Jahre kannst Du Dir auf der Website des Studierendensekretariats anschauen.

Wie bewerbe ich mich?
Die Bewerbung ist ausschließlich online auf den Seiten des Studierendensekretariats möglich.

Wie lange dauert das Studium?
Das Bachelorstudium hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern und der Master dauert vier Semester.

Werden Vorlesungen auch in Englisch gehalten?
Selten. Die meisten Vorlesungen werden auf Deutsch gehalten.

Gibt es ein Informationstreffen für Studienanfänger?
Es gibt eine fünftägige Orientierungswoche. Zwei Tage werden von der Hochschule organisiert und drei Tage von uns. Des Weiteren bieten wir das komplette Semester über Sprechstunden nach Bedarf an, in denen wir Euch beraten.

Wie sind die Schwerpunkte im Studium bzw. wie verteilen sich die Credit Points?

Bachelor

  • Bereich Psychologie – 46 Credits
  • Bereich Informatik – 42 Credits
  • Bereich Betriebswirtschaftslehre – 19 Credits
  • Bereich Naturwissenschaftlich-mathematische Grundlagen – 16 Credits
  • Bereich Praxisprojekte / Bachelorarbeit – 32 Credits
  • Ergänzungsbereich – 25 Credits

Master
Schwerpunkt Informatik:

  • Informatik 67%
  • Psychologie 24%
  • BWL 9%

Schwerpunkt Psychologie:

  • Psychologie 67%
  • Informatik 24%
  • BWL 9%

Kann ich den Informatik-Anteil auch schaffen, wenn ich vorher keinen entsprechenden Unterricht in der Schule hatte?
Wer bereit ist, sich in das Gebiet der Informatik einzuarbeiten, der kann auch ohne Vorkenntnisse alle Prüfungen gut bestehen.

In welchen Berufsfeldern kann ich nach dem Studium tätig sein? Kann ich in den Gebieten Werbung und PR unterkommen?
Es gibt kein festes Berufsbild, auf das ein Komedia-Studium vorbereitet wird. Schwerpunkte müssen vor allem durch Praktika und außeruniversitäre Aktivitäten gesetzt werden. „Traditionelle“ Medien wie Printmedien und das Fernsehen werden im Studium allerdings kaum behandelt, die Schwerpunkte liegen im Bereich Informatik und (Medien)psychologie. So könnt ihr später zum Beispiel in der Mensch-Computer Interaktion/ im Usability Engineering tätig werden, im Marketingbereich  und in der Werbung, in der Markt- und Medienforschung, in der Online-Kommunikation, Programmierung, Softwareentwicklung usw. Wichtig ist, dass ihr euch während des Studiums Gedanken macht, in welchen Bereich ihr später möchtet und dies am besten durch Praktika in Erfahrung bringt.

Wann sollte ich mein Praktikum einschieben?
Praktika sind nicht notwendigerweise vorgeschrieben, sind aber sinnvoll. Einen idealen Zeitpunkt für ein Praktikum gibt es nicht. Du kannst es in den Semesterferien absolvieren, ein Praktikumssemester einlegen (z.B. durch eine Beurlaubung) oder zwischen Bachelor- und Masterstudium. Für ein Praktikum im Ausland ist Herr Pottel (Akademisches Auslandamt) der Ansprechpartner.

Ist ein Auslandsemester möglich?
Es gibt die Möglichkeit an diversen Partneruniversitäten (z.B. Granada, Salamanca im Bachelor oder Reykjavik, New Castle im Master)  ein Auslandsemester zu machen. Es ist auch möglich einen ähnlichen Studiengang in anderen Ländern zu suchen/finden und sich per Eigeninitiative zu bewerben. Hierzu gibt es einmal im Jahr von Frau Prof. Dr. Krämer eine Informationsveranstaltung. Wann diese stattfindet wird im Forum bekannt gegeben (normalerweise gegen Ende jedes Wintersemesters).

KomMedia vs. Komedia?
Der ehemalige Studiengang Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaften (Kommedia) wurde im Jahr 2007 umstrukturiert und heißt seitdem Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaften (Komedia).
In der neuen Prüfungsordnung wurde der sozialwissenschaftliche Bereich durch Elemente aus der Betriebswirtschaftslehre ersetzt.
Der alte Studiengang wird im Sommersemester 2011 endgültig auslaufen. Alle StudienanfängerInnen studieren nun nach der neuen Prüfungsordnung.